Gemeinschaftspraxis Schwabenheim  

 

Diabetologie in Schwabenheim und Bingen

 

Neben der Behandlung von Diabetespatienten in unserer Schwerpunktpraxis in Schwabenheim wurde zusätzlich - speziell für Patienten aus dem näheren Einzugsbereich der Kreisstadt - das Diabeteszentrum in Bingen gegründet.

 

Bingen befindet sich unmittelbar südöstlich des Rheinknies am Binger Wald, der sich westlich der Stadt erhebt. Das östlich gelegene Mainz ist nur
ca. 25 Kilometer entfernt. Bad Kreuznach - südlich von Bingen - erreicht man in wenigen Autominuten.

Adresse:

Salzstrasse 29
54111 Bingen

Sprechzeiten:

Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr

Kontakt:

Telefon: 06721 - 153549
Fax:       06721 - 153562

Homepage:  http://www.diabeteszentrum-bingen.de

Außerhalb der o.a. Sprechzeiten erreichen Sie uns telefonisch in der
Gemeinschaftspraxis in Schwabenheim
oder per
email: info@diabeteszentrum-bingen.de

 

Anfahrt:

Sie finden das Diabeteszentrum direkt in der Fußgängerzone der Altstadt von Bingen.

 


Informationen zum Thema Diabetes mellitus

Volkskrankheit Diabetes

Diabetes mellitus stellt, ähnlich wie Asthma bronchiale, Allergien, Übergewicht, Rückenschmerzen, Osteoporose, Rheuma oder Neurodermitis eine Volkskrankheit dar.
Diese Erkrankung, die, im meist langjährigen Verlauf zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden führen kann, zeigt nicht nur in den westlichen Ländern, sondern auch weltweit eine rasche Zunahme in der Bevölkerung.

 

In Deutschland ca. 4,5 Millionen Diabetiker in Behandlung

Z.Zt. gehen Wissenschaftler davon aus, dass in Deutschland ca. 4,5 Millionen Menschen aufgrund ihres Diabetes mellitus behandelt werden. Davon entfallen ca. fünf Prozent auf sog. Typ 1 Diabetiker, der weitaus größte Anteil auf Typ 2 Diabetiker.

 

Dunkelziffer unerkannter Diabetiker fast doppelt so hoch

Die Zahl der Personen mit unerkannter Störung des Zuckerstoffwechsels, also Diabetes mellitus und seiner Vorstufen, wird auf acht bis zwölf Prozent der Gesamtbevölkerung in der Bundesrepublik, dass heißt eine nahezu doppelt so hohe Dunkelziffer, geschätzt.

Die sog. RIAD-Studie konnte zeigen, dass 25% aller Erwachsenen über 40 eine Störung des Zuckerstoffwechsels aufweisen, wenn sie erblich vorbelastet sind oder durch eine ungesunde Lebensweise mit fettreicher Ernährung, Bewegungsmangel und Übergewicht ihren Stoffwechsel schädigen.
Die zunehmende Tendenz in den letzten Jahren zugrunde gelegt, wird bis 2010 mit ca. sechs bis acht Millionen Diabetikern in Deutschland gerechnet.

 

Prävention

Zur Verhinderung (Prävention-Typ2) oder die Behandlung eines Diabetes mellitus Typ1/Typ 2 stehen erprobte und erfolgreiche Konzepte zur Verfügung. Ein gestärktes Gesundheitsbewusstsein, eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten hin zu ausgewogener, fettarmer Kost und regelmäßige Bewegung sind neben der intensiven Schulung des Betroffenen wichtige Säulen der Therapie.

 

Kommen Sie rechtzeitig zu uns in die Praxis

Um die Diagnose nicht erst nach der Ausbildung von Folgeschäden zu stellen, sollten sie neben den empfohlenen Gesundheitsuntersuchungen bei uns einen Termin vereinbaren, wenn Sie bei sich zwei oder mehr dieser Symptome feststellen


Natürlich treten die genannten Symptome nicht alle auf einmal auf. Oft hat man nur mit einem der Symptome oder mit einigen wenigen zu tun. Bei diesen typischen Beschwerden werden wir auch an die Diagnose Diabetes mellitus denken und Laboruntersuchungen veranlassen.
Wir werden Ihnen helfen. Versprochen.